Peter Menzel

Diplom-Geoinformatiker

    • 2002
    • Abitur
    • 2003-2010
    • Diplomstudium Geoinformatik an der TU Bergakademie Freiberg
    • 2008-2009
    • zusätzlich studentische Hilfskraft in der Arbeitsgruppe „Multimedia und virtuelle Realität“ der Bergakademie
    • 2010
    • Abschluss des Studiums mit einer Diplomarbeit zum Thema „Interaktive Visualisierung von komplexen Geomodellen für ein immersives Display“
    • seit Dezember 2010
    • wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand in der Arbeitsgruppe „Potentialverfahren und Geoinformation“ der Abteilung Geophysik des Institutes für Geowissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Interview

Welchen Karriereweg haben Sie nach Beendigung Ihres Studiums an der TU Bergakademie Freiberg eingeschlagen?

Ich bin seit Dezember 2010 Doktorand in der Arbeitsgruppe „Potentialverfahren und Geoinformation“ der Abteilung Geophysik des Institutes für Geowissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Derzeit bin ich in einem Forschungsprojekt zur Erkundung des nutzbaren Untergrundes mit geophysikalischen Methoden beschäftigt und kümmere mich dort vor allem um die Datenanalyse, -konvertierung und -visualisierung.

http://www.geotechnologien-aida.de

Wo liegen Ihre Interessen? Und was haben Sie besonders an der TU Bergakademie Freiberg geschätzt?

Ich interessiere mich vor allem für die Analyse, Validierung und Visualisierung von geowissenschaftlichen Daten und Modellen. 

Gerade die interaktive 3D-Visualisierung solcher Daten ist sehr spannend. Bereits an der TU habe ich mich in Koorperation der Informatik unter Prof. Jung und der Geoinformatik unter Prof. Schaeben damit beschäftigt und auch meine Diplomarbeit darüber verfasst. Vor allem die Nähe der Professoren zu ihren Studenten und die praxisnahe Arbeit und Forschung hat mir dabei in Freiberg sehr gut gefallen.

zusätzliche Links:

http://www.geophysik.uni-kiel.de/~menzelp/index.html

http://www.geotechnologien-aida.de/AIDA/EN/Student-profiles/student-profiles_node_en.html

Fachliches

Visualisierung von geologischen Modellen in einer „virtual reality“ Umgebung

Peter Menzel hat sich  in seiner Diplomarbeit mit der Visualisierung von geologischen Modellen in einer "virtual reality" Umgebung beschäftigt. Dazu musste er Datenformate entwickeln, die von vielen Visualisierungssystemen unterstützt werden, so dass die Daten nicht nur mit einer speziellen Software angeschaut werden können. Um 3D Modelle räumlich und plastisch zu visualisieren, sollten diese in eine „virtual reality“ Umgebung importiert werden. Dabei wird ein räumliches Bild von vielen Projektoren in einer Cave erzeugt, die vom Betrachter betreten werden kann.

Ziel der Arbeit war es, fertige 3D Modelle in der „virtual reality“ zu visualisieren. Dazu musste Peter Menzel  sowohl die Geometrie des Körpers als auch physikalische Eigenschaften angezeigen lassen. Die Visualisierung der Modelle musste in Echtzeit erfolgen, so dass der Betrachter das Modell drehen kann. Zur Umsetzung des Projekts hat Peter Menzel einen OpenSceenGraph-Viewer implementiert.

OpenSceenGraph ist ein open-source 3D Computergraphik Toolkit, welches Szenegrafen zum hierarchischen Aufbau von 3D Bildern verwendet, wobei alle Objekte als Knoten angesehen werden. Für verschiedene Objekte (Flächen, Gitter) und verschiedene Funktionalitäten (Cursorinteraktion, Farbkodierung,  Darstellung von Querschnitten) hat Peter Menzel viele OpenSceenGraph Objekte implementiert. Sein Graphic-engine ist unabhängig von der Datenquelle, so dass Datenimport und Visualisierung unabhängig voneinander verändert und erweitert werden können.

Visualisierung eines geologischen Körpers